Wertentwicklung: Performance der Ginmon Portfolios seit 1988

Seit der Unternehmensgründung hat Ginmon mehrere Vergleichstests gewonnen und erhielt mehrere Auszeichnungen wie den Frankfurter Gründerpreis. Die hohe Rendite durch modernste Portfoliotechnologie konnte sowohl Anleger als auch Presseexperten überzeugen. Doch wie verhält sich die Performance tatsächlich über einen langfristigen Anlagehorizont von fast 30 Jahren?


Worum geht’s?

  • Abbildung des Weltportfolios durch einen wissenschaftlichen Ansatz als Grundphilosophie
  • Track Record der zehn Anlagestrategien von Ginmon seit Anfang 1988
  • Über einen Zeitraum von über 20 Jahren wurden bis zu 8,5% p.a. an Rendite erreicht

Grundsätzlich besteht die Portfolioallokation von Ginmon aus verschiedenen ETFs und Indexfonds, die je nach individueller Risikoneigung des Anlegers unterschiedlich gewichtet sind. Je weniger risikofreudig der Anleger ist, desto niedriger ist der Aktienanteil und desto höher der Anteil der Anleihen (mehr dazu hier).

Zudem investiert Ginmon nach dem wissenschaftlichen Ansatz des Dreifaktorenmodells von Nobelpreisträger Eugene Fama. Demnach erzielen kleine (“Small-Cap”) und fair bewertete Unternehmen (“Value”) mit einem hohen Buch-zu Marktwert-Verhältnis nachweislich eine Überrendite.

Dieser Umstand wird in der Portfolioallokation berücksichtigt und durch die Verwendung von ETFs und Indexfonds zugleich eine breite Diversifikation erzielt, welche dem Anleger ein optimales Risiko-Rendite-Verhältnis ermöglicht.

Die von Ginmon verwendeten Fonds sind teilweise erst vor wenigen Jahren erstmals emittiert worden. Daher müssen Vergleichswerte herangezogen werden, die einen plausiblen Renditevergleich ermöglichen um die Performance des Ginmon Portfolios mehrere Jahrzehnte zurückrechnen zu können.

Die aktuell verwendeten Fonds von Ginmon sowie die entsprechenden Vergleichsindizes sind wie folgt:

Aktien Industrieländer – UBS-ETF SICAV - MSCI World UCITS ETF

Der MSCI World Index gilt als einer der wichtigsten Aktienindizes der Welt und ermöglicht durch seine breite Streuung eine ideale Partizipation am Wachstum großer und mittlerer Unternehmen der Industrieländer.
Die Replikation für den Zeitraum vor 2008 erfolgt auf Basis des MSCI World (gross dividend).

Aktien Wachstumsmärkte – UBS-ETF SICAV - MSCI Emerging Markets UCITS ETF

Der MSCI Emerging Markets Index bildet die Aktien der globalen Wachstumsmärkte ab (“Growth”-Unternehmen).
Die Replikation bis 2010 erfolgt auf Basis des MSCI World Emerging Markets (gross dividend).

Aktien kleiner Unternehmen weltweit – Dimensional Global Small Companies Fund

Dieser Fonds bildet den globalen Aktienmarkt für kleinere Unternehmen ab (“Small Caps”).
Die Replikation bis 2012 erfolgt auf Basis des Dimensional International Small Cap Index.

Anleihen Staaten und Unternehmen weltweit – Dimensional Global Short Fixed Income Fund

Dieser Fonds bildet den globalen Anleihenmarkt für Staats- und Unternehmensanleihen im Verhältnis zu der globalen Marktkapitalisierung ab.
Die restliche Anleihenlaufzeit liegt bei durchschnittlich 4 Jahren.

Anleihen europäischer Unternehmen – iShares Core Euro Corporate Bond UCITS ETF

Dieser ETF bietet Zugang zu Anleihen von Unternehmen, die in den Märkten der Eurozone börsennotiert sind.
Die restliche Anleihenlaufzeit liegt bei durchschnittlich 5 Jahren.

Für die beiden Anleihen ETFs/Indexfonds wurde zu Beginn die Euro Short Term Rendite herangezogen, um den Kurs des "Dimensional Global Short Fixed Income Fund" (vor 2011) und "iShares Core Euro Corporate Bond" (vor 2009) zurückzurechnen. Daraus ergibt sich die entsprechende Rendite (seit Anfang 1988), gewichtet im Verhältnis 4:1 (Dimensional/iShares), entsprechend der Ginmon Portfolios.

Das Backtracking der Ginmon-Portfolios bei einem Anlagebetrag von 10.000 € im Januar 1988 zeigt approximativ folgende Wertentwicklung:


Die Ginmon-Anlagestrategien haben seit 1988 ein durchschnittliches Wachstum von bis zu 8,5 % p.a. erzielt – trotz sämtlicher Markteinbrüche.

Eine grundsätzliche Kurs- und Performanceschwankung in der kurzen Frist ist dabei typisch für den Kapitalmarkt. Langfristig haben diese Ausreißer z.B. in Folge der DotCom-Blase Anfang der 2000er Jahre oder durch die weltweite Finanzkrise 2008/09 allerdings keine allzu großen Auswirkungen: Selbst nach 2008 haben sich die Märkte innerhalb von 3 Jahren wieder erholt und den alten Höchststand erreicht.

Die Ginmon-Anlagestrategien mit einem niedrigen Aktien- und hohen Anleihenanteil (Strategie 1: 10% Aktien, 90% Anleihen; Strategie 10: 100% Aktien, 0% Anleihen) sind dementsprechend sehr wertstabil. Dies zeigt allerdings auch, wie wichtig ein langjähriger Anlagehorizont ist, um nicht genau im falschen Moment aussteigen zu müssen.

In Sachen Diversifikation und Risikostreuung sind sie vermeintlich breit gestreuten Indizes ebenfalls überlegen: Während der MSCI World Aktien von mehr als 1.600 Unternehmen in über 23 Ländern der Industrieländer abbildet, sind die Ginmon-Portfolios in über 47 Länder und mehr als 10.000 Unternehmen weltweit investiert.

Ginmon ermöglicht somit auch langfristig über mehrere Jahrzehnte hinweg seinen Anlegern eine hohe Rendite bei geringer Volatilität – die Zutaten für einen effektiven und nachhaltigen Vermögensaufbau.


Welcher Anlegertyp sind Sie?


Anlegertyp ermitteln