Wie soll ich heute mein Geld sin­nvoll anle­gen? — diese Frage beschäftigt viele Men­schen hierzu­lande.

Worum geht’s?
  • Die schlecht­en Erfahrun­gen viel­er Men­schen mit Aktien beruhen auf typ­is­chen Anlage­fehlern.
  • Mod­ern Geld anle­gen heißt, weltweit in möglichst viele Wert­pa­piere zu investieren.
  • Mit der richti­gen Gel­dan­lage kön­nen Sie Ihre finanziellen Ziele schneller erre­ichen.

Aktien als Werkzeug nutzen

Wie soll ich heute mein Geld sin­nvoll anle­gen?” — diese Frage stellen sich aktuell viele Men­schen hierzu­lande, denn ein Großteil der deutschen Pri­vathaushalte befind­et sich in einem echt­en Dilem­ma. Erspar­nisse erzie­len kaum noch Zin­sen und eine Besserung scheint zunächst nicht in Sicht. Dat­en der deutschen Bun­des­bank bele­gen: In Deutsch­land lagern ca. 2 Bil­lio­nen Euro an Erspar­nissen niedrig verzinst auf beispiel­sweise Tages- und Fest­geld­kon­ten. Mit ein­er Verzin­sung unter­halb der Infla­tion­srate erwarten Experten, dass die Deutschen bis Jahre­sende 2018 ca. 230 Mil­liar­den Euro an Kaufkraft ver­lieren wer­den.

Was ist der Grund für dieses offen­sichtlich ver­mö­genss­chädi­gende Ver­hal­ten?

Der Börsen­flop der Volk­sak­tie Telekom ist bis heute in den Köpfen viel­er Deutsche ver­ankert. Fast 20 Jahre sind bere­its ver­gan­gen seit die Aktien der Deutschen Telekom zu einem Aus­gabekurs von 28,50 DM erst­mals gehan­delt wur­den. Die Hoff­nung auf das schnelle Geld lock­te viele Kleins­par­er an die Börse. Mehr als 2 Mil­lio­nen Deutsche investierten in die Volk­sak­tie. Das trau­rige Ergeb­nis ist bekan­nt: Wer die Volk­sak­tie vor dem Jahr 2000 gekauft hat­te, der erlitt kräftige Kursver­luste.

Sind Aktien also grund­sät­zlich gefährlich und soll­ten gemieden wer­den?
Nein, vielmehr sind Aktien ein Werkzeug, das es richtig einzuset­zen gilt.

Ein wesentlich­er Fehler viel­er deutsch­er Pri­vathaushalte ist es damals wie Heute in einzelne Akti­en­ti­tel zu investieren statt über eine möglichst große Anzahl von Akti­en­titeln glob­al zu streuen. Je größer die Streu­ung, desto bess­er das Ver­hält­nis aus Ren­dite und Kurss­chwankun­gen. Am besten eignet sich eine Gel­dan­lage in die gesamte Weltwirtschaft. Ein solch­es “Welt­port­fo­lio” kon­nte in den let­zten 25 Jahren eine jährliche Ren­dite von rund 7 % erwirtschaften. Zudem wur­den durch die bre­ite Streu­ung selb­st starke Kur­sein­brüche (z.B. Dot-Com Blase 2000 oder Finanzkrise 2008) inner­halb weniger Jahre wieder aus­geglichen.

Finanzielle Ziele früher erreichen

Ein­er Vielzahl der deutschen Haushalte ent­ge­ht ohne eine Gel­dan­lage in Aktien daher die Chance, sin­nvoll Ver­mö­gen aufzubauen. Vor dem Hin­ter­grund der erwarteten Renten­lücke wäre dies Heute jedoch wichtiger denn je. Eine gut geplante Gel­dan­lage erfordert dabei keine großen Anlage­be­träge. Wer vorauss­chauend selb­st kleinere Beträge rentabel anlegt, der wird später keine Schwierigkeit­en haben seinen Kindern eine gute Aus­bil­dung zu bieten, ein Haus und neues Auto zu finanzieren oder eben für das Alter vorzu­sor­gen.

Am besten lässt sich dies an einem kurzen Beispiel zeigen:

Mark ist 34 Jahre alt und Fam­i­lien­vater. Er hat heute 10.000 auf dem Tages­geld­kon­to, welche er als Altersvor­sorge ans­paren möchte. Zusät­zlich möchte Mark monatlich noch 250€ ans­paren. Diese Ein­zahlun­gen entsprechen nach 30 Jahren ins­ge­samt 99.750€. Legt Mark dieses Geld weit­er auf dem Tages­geld an, so erwarten ihn nach 30 Jahren ca. 140.938€. Dass dieses Geld auf­grund von Infla­tion in der Zukun­ft jedoch nur noch knapp die Hälfte des heuti­gen Wertes besitzt, das hat Mark dabei nicht beachtet. Entschei­det sich Mark hinge­gen für eine weltweit gestreute Anlages­trate­gie mit einem aus­ge­wo­ge­nen Ver­hält­nis aus Ren­dite und Wertschwankun­gen, so erwartet ihn nach allen Kosten eine Ren­dite von durch­schnit­tlich 5,9 % pro Jahr. Nach 30 Jahren liegt der erwartete Wert sein­er Gel­dan­lage dann mehr als dop­pelt so hoch als beim Tages­geld — bei 302.103€.

Dass man mit einem monatlichen Spar­be­trag von nur 250€ ein kleines Ver­mö­gen auf­bauen kann, das hätte Mark nicht gedacht. Tat­säch­lich wird dieses Geld für Mark aus­re­ichen, um finanziell unab­hängiger zu wer­den und damit ein großes Stück an Leben­squal­ität zu gewin­nen.

Nutzen Sie eine mod­erne Gel­dan­lage und erre­ichen auch Sie Ihre finanziellen Ziele früher.

Welcher Anlegertyp sind Sie?