Unsere Anlages­trate­gie wird laufend evaluiert und bei Opti­mierungspo­ten­tialen angepasst. Wir präsen­tieren Ihnen heute unseren Strate­giebericht Juni 2016, welch­er die Ergeb­nisse der let­zten Monate zusam­men­fasst.

 

Unser Anlagekonzept basiert auf dem Drei-Fak­toren­mod­ell nach Fama und French. Dieses über Jahrzehnte nach­weis­bare Konzept iden­ti­fiziert drei wesentliche Wert­treiber für Ren­diten am Kap­i­tal­markt und war die Basis für den Nobel­preis für Wirtschaftswis­senschaften an Prof. Fama im Jahre 2013. (Mehr dazu hier)
Aber auch die frühen Erken­nt­nisse der mod­er­nen Port­fo­lio­the­o­rie des eben­falls Nobel­preis-prämierten Prof. Markowitz fließen in unser Anlagekonzept ein. Markowitz erar­beit­ete eine Meth­ode, um durch das Konzept der Diver­si­fika­tion Port­fo­lios zu struk­turi­eren, die vor Ren­dite/Risiko-Aspek­ten stets opti­male Eigen­schaften aufweisen.

Aus­ge­hend davon struk­turi­eren wir unsere Port­fo­lios in unter­schiedlichen Anteilen aus Aktien und Anlei­hen. Um sämtliche Wert­treiber abzu­bilden set­zen wir auf Aktien großer Unternehmen der Indus­trielän­der, Aktien auf­streben­der Wach­s­tum­slän­der sowie auf kleine Unternehmen weltweit (Small Cap). Hinzu kom­men Unternehmens- sowie Staat­san­lei­hen als sta­bil­isierende Fak­toren unser­er Port­fo­lios. Die genaue Verteilung richtet sich dabei für jeden Kun­den nach dem eige­nen Risiko­pro­fil, welch­es durch die Bes­tim­mung der Risikoaffinität und Risiko­tragfähigkeit ermit­telt wurde.

Die Auswahl der passenden Anlage­bausteine basiert auf ver­schiede­nen Fak­toren, die sich aus wis­senschaftlichen Kri­te­rien sowie den Zie­len ableit­en lässt, die mit der Gel­dan­lage ver­fol­gt wer­den sollen.
Die erfol­gre­ich­sten Ren­dite­treiber aus dem Gin­mon Port­fo­lio.

  • Sicher­heit nimmt für viele Anleger einen hohen Stel­len­wert ein. Das wichtig­ste wis­senschaftlich erwiesene Mit­tel um Sicher­heit zu steigern, ohne gle­ichzeit­ig die durch­schnit­tlich erwartete Ren­dite zu min­dern, ist Diver­si­fika­tion. Daher ist der Grad an Streu­ung ein zen­trales Kri­teri­um für unsere Auswahl der Bausteine.
  • Weit­er­hin wird der Sicher­heit Rech­nung getra­gen, indem wir sämtliche Kon­tra­hen­ten­risiken auf ein absolutes Min­i­mum beschränken. So nutzen wir nur solche Index­fonds, die auf physis­ch­er Rep­lika­tion (Also keine syn­thetis­chen Anlage­bausteine) basieren.
  • Zusät­zlich wählen wir nur ETFs, die entwed­er keine oder nur sehr geringe Wert­pa­pier­lei­he betreiben.
  • Ein sin­nvolle Gel­dan­lage muss darüber hin­aus gün­stig sein. Je geringer die Kosten, desto höher die Ren­dite für Sie als Kun­den. Daher wählen wir Fonds aus, die sich durch eine geringe Kosten­be­las­tung ausze­ich­nen. Die Kosten lassen sich durch die “Total Expense Ratio (TER)”, aber auch durch “Trad­ing Spreads” opti­mieren.
  • Eine automa­tisierte Gel­dan­lage sollte steuere­in­fach und effizient sein und Aufwand in der Steuer­erk­lärung ver­mei­den. Da wir keine aus­ländisch the­sauri­eren­den Index­fonds nutzen sind bei der Nutzung von Gin­mon keine verpflich­t­en­den Angaben in der Steuer­erk­lärung nötig. Außer­dem opti­mieren wir durch unser Smart Rebalac­ing die Steuer­be­las­tung und erhöhen somit die nach-Steuer Ren­dite.

Diese Aspek­te bilden den Kern unseres Opti­mierungssys­tems, an den sich dann weit­ere Kri­te­rien anschließen. Let­z­tendlich müssen meist einzelne Vor- und Nachteile gegeneinan­der abge­wogen wer­den, indem diese mit ver­schiede­nen Bew­er­tungspa­ra­me­tern und Gewich­tun­gen verse­hen und aus­gew­ertet wer­den. Durch die Automa­tisierung dieses Prozess­es kön­nen wir diese sehr kom­plex­en Opti­mierun­gen rund um die Uhr durch­führen, um Ihnen stets eine opti­male Gestal­tung Ihrer Anlages­trate­gie sicherzustellen.

Basierend auf unseren Kri­te­rien und den in Deutsch­land ver­füg­baren Anlage­bausteinen gibt es zum aktuellen Zeit­punkt keine Indika­tion, die gewählten Bausteine der einzel­nen Anlageklassen auszu­tauschen. Wir wollen Ihnen allerd­ings im Fol­gen­den dar­legen, durch welche Kri­te­rien sich die einzel­nen Bausteine ihren Platz in unseren Anlages­trate­gien erwor­ben haben.

Aktien Indus­trielän­der — UBS-ETF SICAVMSCI World — LU0340285161
Um die großen Unternehmen der Indus­trielän­der weltweit abzu­bilden, set­zen wir als Basis unser­er Anlages­trate­gie weit­er­hin auf diesen Baustein. Eine bre­ite Streu­ung über mehr als 1.600 Unternehmen sowie im Ver­gle­ich gün­stige Kosten (TER 0,30% p.a.) machen diesen ETF zu einem ide­alen Kan­di­dat­en für diese Anlageklasse. Darüber hin­aus erfüllt er unsere stren­gen Kri­te­rien zur Steuere­in­fach­heit, physis­ch­er Rep­lika­tion und Wert­pa­pier­lei­he.

Aktien Wach­s­tumsmärk­te — UBS-ETF SICAVMSCI Emerg­ing Mar­kets — LU0480132876

Die geringe Beimis­chung dieses Wach­s­tumsmärk­te-Baustein hat vielfach nachgewiesene, pos­i­tive Effek­te. Ins­beson­dere die Risiko­re­duk­tion durch bre­it­ere Diver­si­fika­tion und die Ren­ditesteigerung durch die Beimis­chung von Volk­swirtschaften mit stärk­erem Wirtschaftswach­s­tum. Dieser Baustein ist unter Berück­sich­ti­gung von Man­age­ment und Transak­tion­skosten der kostengün­stig­ste, der sämtliche unser­er Anlagekri­te­rien erfüllt.

Aktien klein­er Unternehmen weltweit — Dimen­sion­al Glob­al Small Com­pa­nies — IE00B3XNN521

Dieser Index­fonds investiert in kleine Unternehmen weltweit und dient damit der Abbil­dung der “Small Cap” Prämie. Mit mehr als 4.500 Unternehmen und ein­er angemesse­nen Größen­de­f­i­n­i­tion von “Small Cap” erre­icht dieser Baustein von Dimen­sion­al eine deut­lich genauere Abbil­dung der gewün­scht­en Prämie, als dies mit anderen erhältlichen ETFs gelingt. Auch bezüglich Kosten­ef­fizienz, Rep­lika­tion­s­meth­ode und Wert­pa­pier­lei­he erfüllt der Fonds unsere Kri­te­rien.

Anlei­hen Staat­en und Unternehmen weltweit — Dimen­sion­al Glob­al Short Fixed Income — IE00B3QL0Y14

Rel­e­vant für die Auswahl dieses Bausteins war, dass dieser sowohl Unternehmen­san­lei­hen als auch Staat­san­lei­hen weltweit bein­hal­tet. Darüber hin­aus gewichtet dieser Index­fonds nicht nach Mark­tkap­i­tal­isierung und ver­mei­det so, Län­dern mit hohen Schulden größere Anteile zuzuweisen. Durch eine Währungsab­sicherung sind Anleger zudem vor Wech­selkursrisiken geschätzt, die bei Anlei­hen außer­halb des Euro-Raum stets beste­hen.

Anlei­hen europäis­ch­er Unternehmen — iShares Core Euro Cor­po­rate Bond — IE00B3F81R35

Dieser ETF investiert auss­chließlich in Unternehmen­san­lei­hen europäis­ch­er Unternehmen und zeich­net sich durch ein gutes Han­delsvol­u­men sowie eine niedrige Gesamtkosten­quote (TER) aus. Er ergänzt damit das Anlei­he­nuni­ver­sum um einen Fokus auf europäis­che Werte, die ohne diesen Baustein ein rel­a­tiv geringes Gewicht aufweisen wür­den.

Wie im vorheri­gen dargestellt, bilden die gewählten ETFs und Index­fonds weit­er­hin die opti­male Zusam­men­stel­lung unser­er Port­fo­lios ab.

Auch wenn sich die zugrun­deliegen­den Bausteine unser­er Anlages­trate­gien aktuell nicht geän­dert haben, so ergibt sich trotz­dem Opti­mierungspo­ten­tial für Ihr Port­fo­lio. Haben sich die Gewichte der einzel­nen Anlage­bausteine zueinan­der durch unter­schiedliche Wer­ten­twick­lun­gen ver­schoben, so führt unser Full-Rebal­anc­ing dazu, dass die strate­gisch gewählte Port­fo­lioal­loka­tion wieder­hergestellt wird. Ergibt sich für Ihr Port­fo­lio bei Gin­mon Opti­mierungspo­ten­tial, so wer­den Sie automa­tisch per Email darauf hingewiesen.

Mehr zum The­ma Rebal­anc­ing kön­nen Sie in dem fol­gen­den Blog-Artikel lesen: Antizyk­lis­ches Invest­ment und Rebal­anc­ing

 

Welcher Anlegertyp sind Sie?

Hin­weis: ein Full Rebal­anc­ing für Bestand­skun­den ist nur zu einem bes­timmten Zeit­punkt durch­führbar. Sobald diese Option Ihnen erneut zur Ver­fü­gung ste­ht, informieren wir Sie darüber.