Hier klick­en für größere Darstel­lung

Das let­zte Quar­tal 2016 hat begonnen. An dieser Stelle möcht­en wir die let­zten Monate zusam­men­fassend Revue passieren lassen und Ihnen einen Überblick über die Entwick­lung am Kap­i­tal­markt geben.

Wie hat sich das Ginmon Portfolio verhalten?

Die ersten bei­den Quar­tale dieses Jahr waren an den Märk­ten durchwach­sen. Der Ein­bruch im Feb­ru­ar auf­grund der schwachen Dat­en aus den Schwellen­län­dern lässt sich sehr deut­lich anhand des Graphen erken­nen. Im zweit­en Quar­tal hinge­gen sind viele Anleger von dem Aus­gang des Brex­it Votums über­rascht wor­den, welch­es z.B. den DAX stark abw­erten ließ. Ger­ade in diesen schwieri­gen Mark­t­phasen kon­nte sich unsere Anlages­trate­gie unter Beweis stellen.

Die Erhol­ung der Märk­te im Anschluss an den Ein­bruch im Feb­ru­ar wurde durch unseren antizyk­lis­chen Invest­men­tansatz unter­stützt und so kon­nten die Gin­mon-Port­fo­lios bere­its Anfang März wieder die ursprünglichen Höch­st­stände erre­ichen.

Der Ein­fluss des Brex­its war auf­grund der bre­it­en Diver­si­fika­tion fast nicht zu spüren. Während beispiel­sweise der DAX von Ein­brüchen mit bis zu 10% betrof­fen war, zeigten sich unsere Port­fo­lios krisen­re­sistent und gaben am Tag nach dem Brex­it um durch­schnit­tlich lediglich 0,8% nach.

Im drit­ten Quar­tal haben die Märk­te etwas an Volatil­itÃät ver­loren. Ein bish­eriger Grund für Speku­la­tio­nen war die anste­hende Zin­sentschei­dung der FED. Diese wird jet­zt voraus­sichtlich erst im Dezem­ber fall­en, da die Sitzung Anfang Novem­ber kurz vor der Wahl des US-Präsi­den­ten liegt.

In den let­zten Monat­en ließen sich an den Märk­ten pos­i­tive Entwick­lun­gen beobacht­en: So hat der DAX ein neues Jahreshoch erre­icht und die US-Börsen sog­ar neue Allzei­thochs erre­icht. Auf diesem hohen Niveau sind die Märk­te zunächst zur Ruhe gekom­men.

Mit guten Kon­junk­tur­dat­en in den USA und Deutsch­land sowie ein­er Erhol­ung der Ölpreise starten die Märk­te zumin­d­est mit Rück­en­wind in den Herb­st.

So erfolgreich waren die Portfolios in den einzelnen Quartalen:

Welcher Anlegertyp sind Sie?