Quartalsbericht Q3/2017: So schlugen sich die Ginmon Portfolios im Sommer

Hier klicken für größere Darstellung.

Des einen Freud, des anderen Leid: Am 22. September endete der Sommer kalendarisch. So langsam drehen wir die Heizung wieder auf und tauschen FlipFlops gegen Stiefel, Bademode gegen Skiausrüstung, Sonnenbrille gegen Schal und Mütze. Auch aus politischer Sicht fand ein ereignisreicher Jahresabschnitt mit der Bundestagswahl jüngst seinen Abschluss.
Die deutsche Wirtschaft floriert dabei weiter prächtig: Trotz Ereignissen wie der Insolvenz der Fluggesellschaft Air Berlin oder aber der nicht enden wollende Skandal um die deutsche Automobilindustrie - der DAX ist nach einer zweimonatigen Abwärtsbewegung seit September wieder auf Jagd nach neuen Höchstständen.
Doch auch bedeutende Indizes wie der Euro Stoxx 50 oder der amerikanische S&P 500 zeigen - nach einer anfänglichen Seitwärtsbewegung - gegen Ende des dritten Quartals wieder stark nach oben.
Auch gegenüber dem fortschreitenden Säbelrasseln zwischen Nordkorea und den USA zeigen sich die Märkte bisher unbeeindruckt.

Ginmon Portfolios weiter auf Erfolgskurs

Nachdem die Märkte im zweiten Quartal diesen Jahres kurz nachgaben und demzufolge auch die Ginmon Portfolios das erste Mal seit über einem Jahr rückläufige Zahlen verzeichneten, befinden sich diese nun wieder voll auf Kurs.
Nach den Monaten Juli bis September stehen so beispielsweise 1,26 % bei der moderaten Anlagestrategie 6 zu Buche. Anleger mit einer größeren Risikotoleranz wurden mit Renditen von fast 2 % (Anlagestrategie 10) belohnt und auch die defensiveren Portfolios verzeichneten Quartalsrenditen von ca. 0,7 %.
Insgesamt ergeben sich so für das laufende Jahr kumulierte Renditen im Bereich von 0,81 bis 3,64 %.

Der bisherige Verlauf in diesem Jahr zeigt uns vor allem eines: Der Vermögensaufbau am Kapitalmarkt bedarf einer langfristigen Orientierung. Anleger sollten sich nicht aus der Ruhe bringen lassen, sollte es kurzfristig zu Wertminderungen kommen.
Diejenigen, die im letzten Quartal - etwa mit Hilfe eines Sparplans - Geld nachlegten, profitieren nun verstärkt von der guten Entwicklung der Märkte, da so günstig weitere Anteile hinzugekauft wurden.
Neben dem Faktor Zeit spielt auch Diversifikation eine große Rolle: Nur wer sein Geld über viele verschiedene Anlageprodukte breit streut, bleibt von Einzelfällen wie etwa der Insolvenz von Air Berlin verschont. Mit einem Ginmon Portfolio sind Anleger deshalb bestens beraten: Gestreut wird über 10.000 Unternehmen aus knapp 50 Ländern. Daneben sorgen Unternehmens- und Staatsanleihen für den notwendigen Werterhalt in unruhigen Zeiten.

Hier klicken für größere Darstellung.


Hier klicken für größere Darstellung.


Mit Rückenwind in die heiße Phase

Nicht nur die Märkte starten mit reichlich Schwung in das letzte Quartal des Jahres - auch bei uns hat sich einiges getan. So sind wir stolz darauf, dass unsere neue Webseite im September online gehen konnte und das neue Design direkt so guten Anklang gefunden hat. Auch eine Ginmon App ist nun für iOS verfügbar.
Desweiteren arbeiten wir weiter an unserem Anlagealgorithmus, um die Geldanlage der Zukunft noch besser und effizienter zu gestalten. Folgerichtig hat unsere Technologie nun auch einen Namen: Apeiron (griechisch, dt.: "das nie an eine Grenze Kommende").


Welcher Anlegertyp sind Sie?


Anlegertyp ermitteln


Hinweis: Die hier berichteten Werte für die Performance der Ginmon Portfolios geben eine Übersicht über deren Entwicklung und basieren auf Durchschnittswerten. Die tatsächliche Wertentwicklung individueller Portfolios kann in Abhängigkeit von Sparverhalten, Rebalancing und anderen Faktoren abweichen.