Die 10 besten Investmentgrundsätze

Die Medien vermitteln Ihnen gerne, dass sich eine erfolgreiche Investmenterfahrung aus der Wahl der Aktien, dem Timing Ihres Einstiegs- und Ausstiegszeitpunkts, dem Erstellen genauer Prognosen und dem Vorausahnen der Marktentwicklung ergibt. Gibt es keine bessere Methode?

Es stimmt, dass manche Personen Glück haben, wenn sie auf bestimmte Aktien oder Sektoren spekulieren, zum richtigen Zeitpunkt ein- bzw. aussteigen, oder die Entwicklungen von Zinssätzen oder Währungen korrekt erraten. Sich auf sein Glück zu verlassen ist jedoch keine wirklich nachhaltige Strategie.

Der alternative Investmentansatz hierzu klingt vielleicht nicht so spannend, bedeutet aber auch viel weniger Aufwand. Im Wesentlichen beinhaltet er, den Einfluss von Zufällen so weit wie möglich zu reduzieren, eine langfristige Perspektive einzunehmen und bei Ihren eigenen Bedürfnissen und Ihrer Risikobereitschaft anzusetzen.

Natürlich lassen sich Risiken nie vollständig ausschalten und es gibt im Leben keine Garantie. Doch Sie können Ihre Chancen auf eine erfolgreiche Investmenterfahrung erhöhen, indem Sie diese 10 Grundsätze beachten:

  1. Lassen Sie den Markt für sich arbeiten. Die Kurse von Wertpapieren in wettbewerbsfähigen Finanzmärkten spiegeln die kollektive Beurteilung von Millionen von Anlegern wider, welche auf aktuellen Informationen basiert. Arbeiten Sie also mit dem Markt, anstatt ihn vorhersagen zu wollen.

  2. Investieren ist nicht Spekulieren. Was in den Medien als Investment beworben wird, ist oftmals pure Spekulation. Es geht darum, kurzfristige und konzentrierte Wetten einzugehen. Nur wenige Leute haben mit dieser Methode Erfolg, insbesondere wenn man anfallende Gebühren in Betracht zieht.

  3. Nehmen Sie eine langfristige Perspektive ein. Auf lange Sicht bieten Kapitalmärkte eine positive Rendite. Als Investor, der sein Kapital einsetzt, haben Sie das Anrecht auf einen Anteil an diesem Wohlstand. Sie sollten jedoch nicht vergessen, dass diese Rendite nicht jeden Tag, jeden Monat oder jedes Jahr eintritt.

  4. Berücksichtigen Sie die Antriebskräfte der Renditen. Unterschiede zwischen Renditen lassen sich auf bestimmte Dimensionen zurückführen, die von der akademischen Forschung identifiziert und als allgemein gültig, anhaltend und solide angesehen werden. Daher ist es sinnvoll, Portfolios um diese Dimensionen herum aufzubauen.

  5. Diversifizieren Sie intelligent. Ein solides Portfolio erfasst nicht nur zuverlässige Quellen erwarteter Renditen. Es reduziert zudem unnötige Risiken, wie das Halten von zu wenig Aktien, Sektoren oder Ländern. Diversifikation hilft entscheidend dabei, diese Risiken zu überwinden.

  6. Vermeiden Sie Markt-Timing. Sie können nie mit Sicherheit wissen, welche Märkte sich von Jahr zu Jahr am besten entwickeln werden. Ein breit diversifiziertes Portfolio bedeutet jedoch, dass Sie Renditen einfangen können, wann und wo immer diese auftauchen sollten.

  7. Steuern Sie Ihre Emotionen. Investoren, die sich bei ihren Entscheidungen von Emotionen leiten lassen, laufen Gefahr, bei Preishöchstständen zu kaufen, wenn Gier vorherrscht, und bei Tiefstständen zu verkaufen, wenn Angst die Oberhand gewinnt. Die Alternative besteht darin, realistisch zu bleiben.

  8. Blicken Sie über die Schlagzeilen hinaus. Die Medien haben aus Prinzip eine kurzfristige Perspektive, was Ihnen einen verzerrten Eindruck des Kapitalmarktes vermitteln kann. Natürlich können Sie trotzdem aufmerksam die Nachrichten verfolgen. Dies bedeutet aber nicht, dass Sie auch zwangsweise auf diese reagieren müssen.

  9. Halten Sie die Kosten niedrig. Die täglichen Marktschwankungen ändern sich - Kosten jedoch sind dauerhaft. Im Laufe der Zeit können diese ein wahrhaftes Loch in Ihre Vermögensplanung reißen. Deshalb ist es sinnvoll, bewusst auf Gebühren und Kosten zu achten.

  10. Konzentrieren Sie sich auf Faktoren, die Sie beeinflussen können. Sie können die Märkte nicht steuern. In Absprache mit einem Berater (oder auch einer Plattform wie Ginmon), die Ihre persönlichen Interessen berücksichtigt, können Sie ein kostengünstiges, diversifiziertes Portfolio erstellen, das Ihren Bedürfnissen und Ihrer Risikotoleranz entspricht.

Dies bringt in aller Kürze die gesamte Angelegenheit auf den Punkt. Investments sind in Wirklichkeit gar nicht so kompliziert. Ganz im Gegenteil – Sie sollten umso skeptischer sein, je komplizierter diese dargestellt werden.

In Wirklichkeit sind die Märkte derart wettbewerbsintensiv, dass Sie viel Zeit, Mühe und Kosten sparen können, indem Sie die Märkte für sich arbeiten lassen. Das bedeutet, Portfolios über die Renditedimensionen hinweg zu strukturieren und auf die Kosten zu achten. Des Weiteren bedeutet es, sich auf Ihre eigenen Bedürfnisse und Umstände zu konzentrieren, und nicht auf das, was die Medien versuchen Ihnen einzureden.


Welcher Anlegertyp sind Sie?


Anlegertyp ermitteln


Der Text wurde von Dimensional (einer unserer aktuellen Fondspartner) bereitgestellt. Da er unsere Investmentphilosophie widerspiegelt, geben wir Ihn an dieser Stelle gerne weiter.